Apfel-Curry-Dip mit Seidentofu

In diesem Apfel-Curry-Dip ist tatsächlich Tofu drin – allerdings Seidentofu, der ist von Natur aus weich und hat nur halb soviel Fett wie schnittfester Tofu. Du bekommst ihn in jedem Asialaden oder in Biomärkten. Die geriebenen Äpfel, eine kleine Zwiebel und Curry-Pulver machen den Dip unwiderstehlich. Paprika-Spalten & Blätter von Salatherzen sind der perfekte Löffel!

Zutaten Apfel-Curry-Dip (ergibt 500 g / 2 Portionen)

250 g Seidentofu (z.B. Mori-Nu Silken Tofu firm)
2 EL Sojajoghurt
1 EL Madras-Curry mild
2 EL Zitronensaft
¾ EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft)
2 mittelgroße Äpfel
1 kleine Zwiebel
Salz, Pfeffer
1 große Paprika
1 Salatherz

Schritt 1

Den Seitentofu mit dem Sojajoghurt, dem Currypulver, dem Zitronensaft und dem Ahornsirup in einen Messbecher geben und mit dem Pürierstab glatt pürieren.

Schritt 2

Die beiden Äpfel schälen (Schale direkt wegknabbern), entkernen und grob reiben. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden. Geriebene Äpfel und Zwiebelwürfel mit dem Seidentofu vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3

Die Paprika waschen, putzen und in dicke Spalten schneiden. Die äußeren Blätter vom Salatherz entfernen, den Strunk wegschneiden und die Blätter lösen. Zusammen servieren.

Nährwertangaben pro Portion:
188 kcal, 12 g EW, 21 g KH, 6 g Ballaststoffe, 5 g F

Collection of fresh fruit and vegetable slices on white background

Print Friendly, PDF & Email

    Katja

    >